92 Jahre Schwarzwaldmetzgerei Herrmann

Ein ganzes Jahrhundert

 

Es ist lange her, seit Georg Herrmann zum ersten Mal seine selbst gemachten Schwarzwälder Spezialitäten verkauft hat.

Als Georg Herrmann seine Metzgerei erbaute und einrichtete konnte er nicht ahnen, dass seine Tradition und Handwerk so lange weitergeführt wird. Heute wird das Unternehmen mit gleicher Leidenschaft als Familienunternehmen geführt.

 

 

Unsere Geschichte beginnt im Schwarzwald, im Kurort Zell Unterharmersbach.

 

1880 - wurde Georg Herrmann in Zell geboren.

 

1928 - baut  er an sein Elternhaus die Metzgerei Herrmann.

           Mit viel Geschick führte er mit seiner Ehefrau Katharina Herrmann das Geschäft

           durch die schwere Zeit des Krieges und der Inflation.

 

1951 - übernahm Sohn Josef Herrmann mit seiner Frau Elisabeth Herrmann die Metzgerei.

 

1952 - baute er die Metzgerei um. Für frühere Verhältnisse wurde ein modernes Geschäft erbaut.

 

1954 - wurde Sohn Hans-Jörg Herrmann geboren.

 

1977 - übernahm Hans-Jörg Herrmann von seinem Vater die Metzgerei. Er erweiterte die

           Produktionsräume und vergrößerte das Geschäft.

 

1980 - Sohn Daniel Herrmann wurde geboren, der mit einer abgeschlossenen Meisterprüfung

           die Metzgerei bis heute zusammen mit Hans-Jörg Herrmann und Luitgard Herrmann weiterführt.

 

Die Metzgerei Herrmann ist ein typischer Familienbetrieb,

die in der dritten Generation

Fleisch-, Wurst und Räucherwaren herstellt

und mit seinem guten Namen für hohe Qualität steht.

 

 


Josef Herrmann bei der Meisterprüfung (zweiter von rechts) 1934
Josef Herrmann bei der Meisterprüfung (zweiter von rechts) 1934